Hauptmenü > Besuch & Mitmachen > Bauwerk St. Michael > Kreuzkapelle

Kreuzkapelle

Derzeit bleibt die Kreuzkapelle (Eingang Ettstraße) leider wegen der begrenzten Platzverhältnisse weiter geschlossen. Wegen der Abstandsregeln finden auch die Frühmessen (täglich um  07.30 Uhr) im Kirchenschiff von St. Michael ohne vorherige Anmeldung auf markierten Plätzen statt.

Die Kreuzkapelle galt als der heiligste Raum von St. Michael, denn sie bewahrte neben anderen kostbaren Reliquien ein Holzstückchen vom Kreuz Christi. Auf die Verehrung des Hl. Kreuzes ist der ganze Raum ausgerichtet, was vor allem im Altarbild des Hans von Aachen (1552 – 1615) zum Ausdruck kommt. Die Figuren am Bogen zum Altarraum stellen Jesus als Vir dolorum, als Mann der Schmerzen, und seine Mutter Maria als Mater Dolorosa, als schmerzensreiche Mutter, dar. In den Wandnischen stehen die Figuren der heiligen Katharina und der heiligen Barbara.


Baugeschichte

Herzog Wilhelm V. übernahm 1579 die Regierung in Bayern. Schon der Gründer Jesuitenordens, Ignatius von Loyola hatte kurz vor seinem Tod (1556) der Errichtung einer Jesuitenschule in der Residenzstadt München zugestimmt. Für Herzog Wilhelm, von Jesuiten erzogen, war die Renaissance mit dem Humanismus die Kunstform, um Bayern im katholischen Geist zu prägen.


Virtueller Rundgang

Herzlich willkommen zur virtuellen Führung durch St. Michael! Wir hoffen, dass Ihnen diese Art der Kirchenpräsentation gefällt und in Ihnen den Wunsch weckt, St. Michael auch in der realen Welt zu besuchen.