Hauptmenü > Musik > Unsere Musiker > Chordirektor

Chordirektor Dr. Frank Höndgen

Dr. Frank Höndgen ist Chordirektor und künstlerischer Leiter der Kirchenmusik an der Jesuitenund Hofkirche St. Michael in München. Geboren 1967 in Bonn, nach dem Abitur in Rheinbach 1986 zunächst naturwissenschaftliche Studien in Bonn und Jülich.

Studium der katholischen Kirchenmusik in Köln unter anderem bei Clemens Ganz und Jürgen Kursawa (Orgel), Henning Frederichs und Reiner Schuhenn (Chor- und Orchesterleitung). Lehraufträge für Gesang, liturgisches Singen und Scholaleitung an den Priesterausbildungsstätten in Bonn und Köln.

Eigene Sänger- und Solistentätigkeit, vor allem mit dem Kölner Kammerchor und der Karthäuserkantorei Köln unter Leitung von Prof. Peter Neumann. Bis 2003 Künstlerischer Leiter des Kammerchors „Bonner Praetorius-Gemeinschaft“ (jetzt Figuralchor Bonn), u. a. mit viel beachteten Auftritten auf der EXPO 2000 in Hannover.

Von 2000 bis 2005 war Frank Höndgen Regionalkantor an der Wuppertaler Innenstadtgemeinde St. Antonius in Barmen mit umfangreicher Chortätigkeit in allen Sparten (Kinderchöre, Choralschola, Ensemble und großer Chor) und Orchesterarbeit.

Meisterkurse, Workshops und Hospitationen bei vielen namhaften Dirigenten, etwa Frieder Bernius, Uwe Gronostay, Paul Hillier, Erwin Ortner, Michail Jurowski, Stephen Cleobury, David Hill, James Lancelot und Peter Neumann.

Seit Juni 2005 Chordirektor an der Michaelskirche in München. Umfangreiche Chor- und Orchesterarbeit mit bestehenden und neu gegründeten Klangkörpern (Michaelschor, Orchester, Kammerchor, Collegium Monacense, Choralschola) in Liturgie, Konzert und bei CD-Produktionen.

Lehrtätigkeit in der diözesanen C-Ausbildung. Zusammenarbeit als Organist und Dirigent u.a. mit dem Bayerischen Staatsorchester und GMD Kent Nagano (Brüssel, Budapest, Garmisch), Zubin Metha, Dan Ettinger und Valery Gergiev, dem Hilliard- Ensemble, SingerPUR, dem BR-Sinfonieorchester, dem Münchner Bachchor und dem Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München.

Seit 2005 Dozent in der diözesanen C-Ausbildung für die Fächer Gregorianik und Deutscher Liturgiegesang. 2008–2010 Lehrauftrag für Ensembleleitung am Institut für Musikpädagogik der LMU München. 2012 Promotion im Fach Musikwissenschaft mit der ersten wissenschaftlichen Studie zum Stundengebet der Abtei Münsterschwarzach (Kunstuniversität Graz). Umfangreiche

Kurs- und Vortragstätigkeit im In- und Ausland, CD-Produktionen und Publikationen in zahlreichen Fachorganen. Mitherausgeber der neuen Chorbuchreihe zum Gotteslob

(2013) im Stuttgarter CARUS-Verlag. 2014 Verleihung des Grades „Licentiate of the Royal Schools of Music“.

Dr. Frank Höndgen
Fon
+49 / 89 / 23 17 06-34
Fax +49 / 89 / 23 17 06-40
michaelsmusik(at)jesuiten.org



Michaelschor & Michaelsorchester

Die ältesten und traditionsreichsten Ensemble der Michaelsmusik sind Michaelschor und Orchester. Sie blicken auf eine Tradition zurück, die mit der Weihe der Altäre im Jahr 1592 und dem damaligen Hofkapellmeister Orlando di Lasso beginnt und die sich immer in der Tradition großer und festlicher Kirchenmusik stehend gewusst haben. Heute sind Chor und Orchester ein wesentlicher Bestandteil im großen Konzert aller Ensembles der Michaelskirche.


Collegium Monacense

In der Tradition der Hofkapelle zur Bauzeit der Michaelskirche ist das Collegium Monacense St. Michael als professionelles Vokalensemble der ideale Klangkörper zur Aufführung von Musik vor allem aus der Renaissance und des Frühbarock. Aber auch alle anderen Stilrichtungen sind in entsprechender Besetzungsgröße Aufgaben unseres Collegiums.