Hauptmenü > Beichte & Gespräch > Angebote > Beichte

Beichte

St. Michael ist in und weit über München hinaus als Beichtkirche bekannt. Die Jesuiten bieten jeden Werktag die Möglichkeit zum Gespräch und zum Empfang des Bußsakramentes an.

In der Kirche: Montag bis Samstag 17:00 – 19:00 Uhr
Wir bieten Beichtgelegenheit in den sechs Beichtstühlen der Kirche an. Von diesen sind zwei als Sprechzimmer eingerichtet, in denen man dem Beichtvater gegenübersitzt. Bei vier Beichtstühlen kann der/die Beichtende wählen, ob man vor dem Beichtgitter knien oder dem Beichtvater gegenübersitzen will.

Im Zentrum St. Michael: Montag bis Mittwoch, Freitag 9:00 – 12:00
Im Zentrum stehen uns zwei Sprechzimmer für Beichte und Aussprache zur Verfügung. Man kann unangemeldet zu den angegebenen Zeiten kommen. Während der Ferien entfallen diese Sprechzeiten im Zentrum.


Ist Beichten noch gefragt?

Gastbeitrag von Pater Karl Kern SJ, Kirchenrektor der St.-Michaels-Kirche München, für die Homepage des Erzbistums München und Freising.

Die Jesuiten an St. Michael bieten die Möglichkeit zum Gespräch und zum Empfang des Bußsakramentes an.

Kontakt:

Pforte St. Michael
Maxburgstraße 1
80333 München
Fon +49 / 089 / 23 17 06 – 0
st-michael(at)jesuiten.org

Öffnungszeiten:

Mo - Do 09:00 - 12:30 Uhr  
  13:30 - 17:00 Uhr  
Freitag 09:00 - 12:30 Uhr  
  13:30 - 15:00 Uhr  

Aussprache / Glaubensgespräch

Sie haben konkrete Sorgen? Oder ein vielleicht unbestimmtes Gefühl der Angst? Sie werden mit einem Problem nicht fertig? Es geht Ihnen gut? Sie möchten Ihrer Freude über ein Erfolgserlebnis Ausdruck verleihen? Sie haben das Gefühl, tiefes Glück erfahren zu haben?


Trauergespräch

Trauer und Leid zu teilen, gehört zu den kostbarsten Erfahrungen des Lebens. Gerade in der Zeit der Trauer über den Tod eines geliebten Menschen brauchen Angehörige Hilfe durch kompetente Begleitung. Wir Seelsorger an St. Michael stehen Ihnen in dieser schwierigen Zeit zur Seite und bieten Ihnen die Möglichkeiten zum Gespräch an.


Jesuitenkommunität

Die Kirche St. Michael wurde den Jesuiten 1921 wieder zur Seelsorge übergeben. Von Anfang an waren das regelmäßige Beichtangebot und die großen Liturgien mit Kirchenmusik und Predigt das Markenzeichen von St. Michael. Heute ist die Seelsorge an St. Michael ein Gemeinschaftswerk von Jesuiten ...